Einsatzübung im Rahmen der Brandschutzwoche.

55 Brandschützer der Feuerwehren Konnersreuth, Höflas, Neudorf, Pechbrunn und Groschlattengrün eilten kürzlich zum Kinderhaus "Mutter vom guten Rat". Allerdings handelte es sich keineswegs um einen Ernstfall, sondern um eine realistische Übung im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche. Angenommen wurde, dass ein Feuer zwei Kindern den Weg ins Freie abgeschnitten hat. Der Brand war in den Kellerräumen ausgebrochen. Unter der Leitung des Konnersreuther Kommandanten Alfons Haberkorn wurden sämtliche Herausforderungen zügig bewältigt. Während die Konnersreuther Brandschützer mit drei Atemschutztrupps sich um die Personenrettung kümmerten. Wurde durch die Feuerwehren Neudorf, Höflas, Pechbrunn und Groschlattengrün eine Schlauchleitung vom 600 Meter entfernten Badeweiher gelegt und die Verkehrsabsicherung übernommen. Als sehr hilfreich stellte sich der Einsatz des neuen Digitalfunks heraus. Ebenso die Aufteilung in verschiedene Abschnitte. Die da waren Bereitstellungsraum, Wasserförderung und Personenrettung. Unter den Augen von KBI Wührl Andreas und KBM Albert Fröhlich verlief die Einsatzübung sehr gut.

Übung Technische Hilfeleistung nach VU

 

Zu einer besonderen Übung konnten unsere Aktiven vor kurzem Aufbrechen. Als Übungsobjekt konnte ein Geländewagen gewonnen werden, der als Unfallfahrzeug angenommen wurde. Da immer mehr SUV`s und Geländewagen auf unseren Straßen unterwegs sind war dies eine sehr wichtige und interessante Übung. Es zeigte sich das die feste Karosserie sowie der sehr stabile Leiterrahmen wesentlich anders reagierten als ein normaler PKW. Zudem mussten andere Ansatzpunkte für die hydraulischen Rettungsgeräte gefunden werden. Schere, Spreizer und Zylinder gelangten nicht an ihre Leistungsgrenzen, mussten sich aber ganz schön anstrengen. Ein herzlicher Dank an den Spender des Fahrzeugs.